Öffentliche Sitzung des Gemeinderats

Am Montag, den 24. Januar 2022 findet um 19.00 Uhr eine öffentliche Gemeinderatssitzung in der Sandbühlhalle statt.

Tagesordnung:

1. Fragen der Einwohner
2. Bebauungsplan „Solarthermiefeld Bingen“
  – Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB
  – Beschluss über die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 1 BauGB
  – Änderungsbeschluss des Flächennutzungsplans gemäß § 8 Abs. 3 BauGB
3. Bebauungsplan „Solarthermiefeld Bingen“
  – Beschluss eines städtebaulichen Vertrags mit der NRS GmbH nach § 11 BauGB
4. Haushaltsplan 2022 – Beratung
5. Haushaltsplan 2022 des Interkommunalen Gewerbe- und Industrieparks Graf-Stauffenberg (IGGS) – Vorberatung
6. Haushaltsplan 2022 des Abwasserzweckverbandes Donau-Lauchert – Vorberatung
7. Baugesuche
8. Bekanntgaben
9. Anfragen

Die Einwohnerschaft ist zur Sitzung herzlich eingeladen.

CORONA-HINWEIS: Für Besucher ist einen 3G-Nachweis erforderlich. Außerdem müssen Zuschauer während der Sitzung eine FFP2-Maske tragen.

Nach der öffentlichen Sitzung findet eine nichtöffentliche Sitzung statt.

Jochen Fetzer
Bürgermeister

Wir weisen darauf hin, dass für die Zuschauer Sitzungsvorlagen in begrenzter Anzahl ausgelegt sind.

TOP 2 Sitzungsvorlage 24-01-2022 mit Anlagen
TOP 3 Sitzungsvorlage 24-01-2022
TOP 4 Sitzungsvorlage 24-01-2022
TOP 5 Sitzungsvorlage 24-01-2022
TOP 6 Sitzungsvorlage 24-01-2022

Land bietet tolles Instrument zur PV-Abschätzung

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hat das neue Solardachkataster inkl. Wirtschaftlichkeitsrechner online gestellt: Dachflächen – Energieatlas (energieatlas-bw.de).

Über den nachfolgenden Link können Sie direkt auf die Karte „Solarpotenzial auf Dachflächen“ zugreifen.
https://www.energieatlas-bw.de/sonne/dachflachen/solarpotenzial-auf-dachflachen

Zum Starten des Wirtschaftlichkeitsrechners wählen Sie per Mausklick eine Dachfläche aus. Es öffnet sich anschließend eine Attributsliste, in der wichtige Informationen über die ausgewählte Dachfläche dargestellt sind. Unterhalb der Attributsliste kann mit Mausklick auf den Schriftzug „WIRTSCHAFTLICHKEIT BERECHNEN“ der Wirtschaftlichkeitsrechner gestartet werden. Der Wirtschaftlichkeitsrechner gibt unter Berücksichtigung verschiedener Finanzierungs- und Nutzungsmodelle einen ersten, relativ genauen Überblick über die Solarpotenziale von Dachflächen.

Kostenfreies Impfen in Bingen – 27.01.2022 von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Kostenfreies Impfen in Bingen

Wann?  Donnerstag, 27.01.2022 von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Wo?      Sandbühlhalle Bingen, Römerstraße 30

  • Möglich sind Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen/ Boosterimpfungen
  • Hinweise des Gesundheitsministeriums zum Thema „Auffrischungsimpfung“ finden Sie unter zusammengegencorona.de/impfen/aufklaerung-zum-impftermin/auffrischungsimpfung/
  • Je nach Verfügbarkeit wird Impfstoff von BioNTech oder Moderna angeboten
  • Geimpft werden können alle Personen ab 12 Jahren mit für die Altersgruppe zulässigen Impfstoffen
  • Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können nur in Begleitung und mit Einverständnis eines Erziehungsberechtigten geimpft werden.
  • Mitgebracht werden muss neben einer FFP2-Maske ein gültiger Personalausweis / Lichtbildausweis, die Versichertenkarte (Krankenkassenkarte) und wenn vorhanden der Impfpass.
  • Wir bitten um eine Anmeldung auf dem Bürgermeisteramt Bingen, Tel. 7407-0.
  • Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir bei Erstimpfungen und Boosterimpfungen (wenn möglich) die Vorabregistrierung vorzunehmen:


Internetanwahl
www.impfen-bw.de
–> Vorabregistrierung – Weiter zur Vorabregistrierung – Neuer Patient – Bei „Auswahl Impfstoff“ bitte „der Impfstoff wurde mir nicht mitgeteilt“ anklicken

Nach Eingabe der Daten bitte speichern und dann folgende Dokumente ausdrucken:
Laufzettel und Anamnese mit Einwilligungserklärung.

 

Zutritt ins Rathaus: Ab 1.1.2022 nur mit 3G

Aufgrund der Vorgaben der Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg dürfen ab 1.1.2022 nur Geimpfte, Genesene oder Getestete das Rathaus betreten. Bitte zeigen Sie bei Ihrem Sachbearbeiter unaufgefordert den Nachweis vor.

Es gilt weiterhin: Überprüfen Sie, ob der Gang aufs Rathaus durch einen Anruf oder eine E-Mail ersetzt werden kann.