Hilfe für betroffene Betriebe

Corona-Krise – Hilfen für betroffene Betriebe

Die EU sowie die Bundes- und Landesregierung erarbeiten zurzeit Hilfsprogramme für Betriebe, die von der Corona-Krise betroffen sind. Es geht im wesentlichen um finanzielle Direkthilfen.

Die Wirtschaftsfördergesellschaft im Landkreis Sigmaringen (WIS) stellt derzeit auf der Internetseite www.wirtschaftsradar.net Informationen für ratsuchende Betriebe ein. Die Informationen betreffen in erster Linie die Sicherung der Liquidität, die Weiterbeschäftigung des Personals durch Kurzarbeitergeld, die Unterstützung für von Quarantäne betroffene Betriebe oder steuerliche Hilfen. Auch weitergehende Hinweise der Kammern oder anderer Einrichtungen sind auf der Interseite verlinkt. Dieser Service wird laufend erweitert.

Außerdem gibt es eine landeweite Corona-Hotline extra für Unternehmer unter der Rufnummer 0800 4020088.

Medizinisches und pflegerisches Personal gesucht

Medizinisches und pflegerisches Personal gesucht

Die medizinische und pflegerische Versorgung von kranken Menschen infolge der Corona-Virus-Pandemie stellt das medizinische und pflegerische Personal vor große Herausforderungen. Obwohl diese Versorgung im Landkreis derzeit sichergestellt werden kann, möchten wir für den Bedarfsfall Ärztinnen und Ärzte, sowie Pflegerinnen und Pfleger aktivieren können, deren Beschäftigungsverhältnis ruht (z.B. aufgrund von Elternzeit) oder die sich bereits im Ruhestand befinden.

Bitte melden Sie sich bei Ihrer Gemeindeverwaltung (Bürgermeister Fetzer).

Einkaufsservice

Corona Pandemie – Einkaufsservice

Wir für Euch!

In Zeiten wie diesen sollte ein Ort zusammenhalten. Die DRK Bereitschaft, die Ministranten und die Pfadfinder Bingen schließen sich zusammen um zu helfen!

Wir bieten ab sofort für Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Bingen einen Einkaufsservice an.

Nicht jeder Bürger kann im Fall von Quarantäne auf Verwandte oder ein Netz von Bekannten zurückgreifen, um diese um Besorgungen zu bitten. Auch Mitmenschen aus Risikogruppen sollten so wenig wie möglich vor die Tür, um sich vor dem Virus zu schützen.

Von Montag bis Samstag haben wir unter der Handynummer „0151 56682540“ für Sie ein „Hilfstelefon“ eingerichtet, bei welchem Sie immer von 9-12 Uhr vormittags anrufen und Ihre Einkaufsliste abgeben können. Montags, mittwochs und freitags gehen wir für Sie einkaufen und liefern Ihre gewünschten Artikel bis vor die Tür.

Wir können zum Glück auf eine gute Infrastruktur in Bingen zurückgreifen und können so die örtlichen Geschäfte unterstützen.

Natürlich ist unser Service für Sie kostenlos.

Zögern Sie nicht, wenn Sie Unterstützung benötigen! WIR sind für EUCH da!!

Bei weiteren Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung. Bleiben Sie Zuhause, halten Sie Abstand und bleiben Sie gesund.

Ihre DRK Bereitschaft, Ihre Ministranten, Ihre Pfadfinder aus Bingen.

Mitteilung des Bürgermeisters zur Corona-Krise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Corona-Virus hat unser Leben nun voll im Griff. Seit fast zwei Wochen hat sich die Lage täglich neu entwickelt und von Bund und Land wurden Maßnahmen getroffen, die bis vor kurzem noch völlig undenkbar gewesen wären. Deshalb stellt das Virus nicht nur unser Gesundheitssystem auf eine harte Probe, sondern fordert auch von jedem einzelnen von uns ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Disziplin und Vorbildfunktion. So gilt z.B. ein sogenanntes Kontaktverbot, wonach der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine oder zu zweit oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet ist. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Ich bitte Sie, halten Sie sich an die Vorgaben, denn Sie sind nachgewiesenermaßen effektiv. Das Motto muss sein: Körperlich Abstand halten, aber als Gesellschaft zusammenstehen. Das Unterlaufen der Richtlinien ist nicht nur strafbewehrt, sondern kann schwere gesundheitliche Folgen für Sie oder Ihre Kontaktpersonen nach sich ziehen. Momentan bestimmt das Virus die Regeln – wir werden ihm kein Schnippchen schlagen.

Aktion „Einkaufsservice“

Es freut mich, dass sich das örtliche DRK, die Pfadfinder und die Ministranten dazu bereit erklärt haben, in Zusammenarbeit mit den örtlichen Geschäften, einen Einkaufsservice anzubieten. Nehmen Sie ihn in Anspruch, vor allem, wenn Sie zu den gefährdeten Personenkreisen (ältere Menschen, Infizierte etc.) gehören. Die Abwicklung erfolgt unbürokratisch und zeitnah. Alles weitere entnehmen Sie bitte einem weitereen Artikel oder im kommenden Blättle unter „Aktuelles“. Bereits jetzt schon möchte ich mich bei den Gruppen für ihr Engagement zum Wohle unserer Bevölkerung recht herzlich danken.

Aktion „Geschichten aus der Heimat“

Momentan richten wir unseren Tagesablauf nach den Vorgaben zur Eindämmung der Pandemie aus. Einige Dinge dürfen wir noch tun, vieles aber nicht mehr. Es entsteht Zeit, die wir sinnvoll nutzen können, zum Beispiel zum Lesen oder Schreiben. Es gibt sicherlich viele schöne Geschichten aus unserer Gemeinde oder aus der Umgebung, die nicht oder nur wenigen bekannt sind. Schreiben Sie die Geschichten auf und schicken Sie sie uns herein. Entweder als Brief oder per Email. Wir veröffentlichen sie gerne in den nächsten Amtsblättern und auf unserer Homepage. Wir sind gespannt auf Ihre Einsendungen.

Was wir nun brauchen ist Geduld und einen kühlen Kopf. Hysterie ist unangebracht und führt nur zu unguten Ergebnissen. Wir von der Verwaltung versuchen die Abläufe vor Ort bestmöglich zu koordinieren und zu regeln. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht alles so läuft, wie Sie es gewohnt sind. Das wichtigste ist aber: Bleiben Sie gesund!

Ihr

Jochen Fetzer, Bürgermeister

Corona Update zum 23.03.2020

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen bzw. zu verlangsamen, hat das Land Baden-Württemberg eine weitere Verordnung erlassen.

ACHTUNG: ab Montag, 23. März gilt nun auch

  • Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als zwei Personen darf es nicht mehr geben. Dies wird streng kontrolliert, durchsetzt und sanktioniert. Natürlich können Menschen, die zusammenleben, weiter gemeinsam auf die Straße..

Den Wortlaut der Verordnung (vom 23. März) können Sie hier herunterladen.

Pressemitteilung Nr 068/2020 des Landkreises Sigmaringen – Schließung Entsorgungsanlage Ringgenbach

Entsorgungsanlage Ringgenbach und Umladestation bei der Fa. ALBA in Bad Saulgau: Ab Freitag, 20.03. – Annahme kostenpflichtiger Abfälle eingestellt, Grüngut und Papier wird weiterhin angenommen.

Ab Freitag 20.03.2020 werden auf der Entsorgungsanlage in Ringgenbach und der Umladestation bei der Fa. ALBA inBad Saulgau bis auf Weiteres keine kostenpflichtigen Abfälle mehr angenommen. Das heißt, die Annahme von Gewerbeabfällen, Haus- und Sperrmüll, Altfenstern, Altreifen, Mineralwolle und Gipskarton wird vorläufig ohne Ausnahme eingestellt.

Bis zu einem Kubikmeter werden folgende gebührenfreie Abfälle weiterhin noch angenommen: Grüngut (holzig und saftend), Elektrogeräte, Papier, Pappe, Kartonagen, Schrott und
Altholz aus dem Innenbereich.

Anlieferer mit Mischladungen (kostenpflichtige und gebührenfreie Abfälle) dürfen vorerst nur gebührenfreie Abfälle abladen.

Um Übertragungs- und Verbreitungsmöglichkeiten für den Corona-Virus COVID-19 sowohl für das Personal als auch für die Anlieferer zu minimieren, ist diese Maßnahme notwendig.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Abfall-App der Kreisabfallwirtschaft oder auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-sigmaringen.de.

Bei Fragen helfen die Mitarbeiter der Abfallberatung der Kreisabfallwirtschaft gerne weiter: 07571/102-6607 oder 6608.