Zum 1. April 2021 steht die Neuverpachtung der Jagd an. Im Vorfeld der Neuverpachtung muss nach dem Jagd- und Wildtiermanagementgesetz auf Grundlage eines aktuellen Jagdkatasters, das nicht älter als ein halbes Jahr sein darf, eine Versammlung der Jagdgenossenschaft einberufen und eine neue Satzung erlassen werden. Im Gegensatz zu früher sind bei der jetzt anstehenden Neuverpachtung zwei Jagdgenossenschaftsversammlungen notwendig, da die Bereiche Hochberg und Bingen/Hitzkofen getrennt behandelt werden müssen. In Hornstein sind alle Flächen entweder amtlich oder durch Tauschverträge an die Eigenjagden der Gemeinde oder des Fürstenhauses Hohenzollern angegliedert, so dass hier keine gemeinschaftlichen Jagdflächen vorhanden sind.

Der Gemeinderat tut sich in der Vorbereitung der Jagdverpachtung leichter, wenn er die künftigen Vertragspartner kennt. Deshalb möchten wir alle interessierten Jäger, die noch keine Jagd in Bingen gepachtet haben, auffordern, ihr Interesse bei der Gemeinde Bingen, Hauptstraße 21, 72511 Bingen anzumelden. Eine schriftliche Rückmeldung mit dem Nachweis der Pachtfähigkeit erbitten wir bis zum 26.6.2020.

Pachtfähig ist, wer einen auf seinen Namen lautenden gültigen Jahresjagdschein besitzt und einen solchen während dreier Jagdjahre in Deutschland besessen hat.