Am vergangenen Sonntag gingen knapp 1.500 Wählerinnen und Wähler aus Bingen, Hitzkofen, Hochberg und Hornstein an die Urnen, um mitzubestimmen, wer in den nächsten fünf Jahren die Geschicke auf Europa-, Kreis- und Gemeindeebene lenken wird. Die Wahlbeteiligung von 64,4% lag deutlich höher als vor 5 Jahren. Es gab rund 200 Stimmabgaben mehr als 2014. Den Wählerinnen und Wählern danke ich für die Teilnahme am politischen Willensbildungsprozess durch die Abgabe ihrer Stimmen.

Mit den Kommunalwahlen wurden u.a. unsere unmittelbaren Volksvertreter auf Gemeindeebene neu bestimmt. Vom bisherigen Gemeinderat traten drei Mitglieder nicht mehr zur Wahl an. Neun Mitglieder standen erneut zur Wahl – sieben von ihnen wurden deutlich in ihren Ämtern bestätigt. In ihrer dritten Legislaturperiode schaffte Anita Gauggel das beste Ergebnis, das je bei Gemeinderatswahlen in Bingen erreicht wurde und verfehlte die 2000-Stimmen-Marke nur knapp! Mit Henning Vibrans, Michael Busché, Florian Schneider (alle Bingen), Thomas Fleisch (Hitzkofen) und Rainer Brückner (Hornstein) sitzen künftig fünf neue Gemeinderäte am Ratstisch. Im Namen der ganzen Bevölkerung gratuliere ich allen Neu- und Wiedergewählten und freue mich auf eine gute und gedeihliche Zusammenarbeit zum Wohle unserer Gemeinde. Den nicht gewählten Kandidaten danke ich ebenfalls sehr herzlich; sie haben dafür gesorgt, dass den Wählerinnen und Wählern eine echte Alternative geboten war und die Wahl nicht von vorne herein kalkuliert werden konnte. Der neue Gemeinderat wird erst nach der Prüfung der Wahlunterlagen durch das Landratsamt eingesetzt. Dies kann noch einige Wochen dauern. Solange bleibt der bisherige Gemeinderat noch verantwortlich.

Aus unserer Gemeinde trat außerdem Horst Arndt zur Kreistagswahl an. Leider hat er den erneuten Einzug in den Kreistag knapp verpasst.

Rund 60 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer unter der Leitung von Frau Hem und Herrn Kromer haben den sonnigen Sonntag in den Dienst der Allgemeinheit gestellt und für einen reibungslosen Ablauf des Wahlgeschäftes gesorgt. Über alle drei Wahlen hinweg mussten 22.400 Stimmen ausgezählt und dokumentiert werden. Bereits um 22.00 Uhr stand das komplette Wahlergebnis – das ist eine super Leistung, es hat wunderbar geklappt. Leider konnte ich mich nicht mehr bei jedem einzelnen bedanken, deshalb auf diesem Wege nochmals: HERZLICHEN DANK!!!

Ihr

Jochen Fetzer
Bürgermeister