Alle zwei Jahre veranstaltet die Gemeinde eine große Seniorenfeier in der Sandbühlhalle. Ca. 400 Einladungen an die Einwohner über 70 Jahre wurden verschickt. Rund 170 Senioren nahmen letztendlich an der Veranstaltung teil. Bürgermeister Jochen Fetzer begrüßte besonders den Ehrenbürger von Bingen, Bürgermeister a.D. Paul Mayer und seine Gattin, Pfarrer Ekkehard Baumgartner sowie den amtierenden Vorsitzenden der Rentnervereinigung Julius Winter und dessen Vorgänger Eugen Käppeler. Weiterhin wurden die drei ältesten Mitbürger der Gemeinde mit einem herzlichen Applaus begrüßt. Dies sind Engelbert Wolfsturm (99 Jahre) sowie Karl Fleisch (98 Jahre) und Maria Rebholz (96 Jahre). Den Programmteil eröffnete der Kirchenchor unter der Leitung von Joachim Stopper. Kim Wiehl erfreute die Gäste mit einigen Solostücken. Pfarrer Baumgartner stimmte mit nachdenklichen Worten auf die Weihnachtszeit ein. „Passion of Dance“ hieß der Auftritt des TV Bingen, einem fetzigen Tanz junger Damen unter der Leitung von Alexandra Glaser. In einem bebilderten Jahresrückblick zeigte der Bürgermeister nochmals einige Stationen des zu Ende gehenden Jahres. Spontan wurden zwei Vorträge in das Programm eingebaut. Heidemarie Schneider verlas eine Weihnachtsgeschichte und Martha Rettich trug ein Gedicht über das Leben vor. Besonders beeindruckte hierbei, dass sie dies auswendig aufsagte. Den Abschluss des Nachmittags gestaltete die Musikkapelle Bingen-Hitzkofen unter der Leitung von Jürgen Ott. Der Bürgermeister nutzte den festlichen Rahmen, um Herrn Eugen Käppeler die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für seine Tätigkeit als Chef der Rentnervereinigung zu verleihen. 14. Jahre lang hatte er dieses Amt inne und sorgte damit dafür, dass es ein Veranstaltungs- und Ausflugsangebot für ältere Menschen in unserer Gemeinde gibt.

Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern:

  • Dem Gemeinderat für die Bewirtung
  • Der Frauengemeinschaft für den Küchendienst
  • Der Feuerwehr für die Brandwache
  • Dem DRK für den Fahrdienst und die Festbetreuung
  • Der Jugendfeuerwehr für die Mithilfe beim Aufbau
  • Der Gemeindeverwaltung (Aufbau) und dem Hausmeister (Rundum-Service)