Hilfe für betroffene Betriebe

Corona-Krise – Hilfen für betroffene Betriebe

Die EU sowie die Bundes- und Landesregierung erarbeiten zurzeit Hilfsprogramme für Betriebe, die von der Corona-Krise betroffen sind. Es geht im wesentlichen um finanzielle Direkthilfen.

Die Wirtschaftsfördergesellschaft im Landkreis Sigmaringen (WIS) stellt derzeit auf der Internetseite www.wirtschaftsradar.net Informationen für ratsuchende Betriebe ein. Die Informationen betreffen in erster Linie die Sicherung der Liquidität, die Weiterbeschäftigung des Personals durch Kurzarbeitergeld, die Unterstützung für von Quarantäne betroffene Betriebe oder steuerliche Hilfen. Auch weitergehende Hinweise der Kammern oder anderer Einrichtungen sind auf der Interseite verlinkt. Dieser Service wird laufend erweitert.

Außerdem gibt es eine landeweite Corona-Hotline extra für Unternehmer unter der Rufnummer 0800 4020088.

Medizinisches und pflegerisches Personal gesucht

Medizinisches und pflegerisches Personal gesucht

Die medizinische und pflegerische Versorgung von kranken Menschen infolge der Corona-Virus-Pandemie stellt das medizinische und pflegerische Personal vor große Herausforderungen. Obwohl diese Versorgung im Landkreis derzeit sichergestellt werden kann, möchten wir für den Bedarfsfall Ärztinnen und Ärzte, sowie Pflegerinnen und Pfleger aktivieren können, deren Beschäftigungsverhältnis ruht (z.B. aufgrund von Elternzeit) oder die sich bereits im Ruhestand befinden.

Bitte melden Sie sich bei Ihrer Gemeindeverwaltung (Bürgermeister Fetzer).

Einkaufsservice

Corona Pandemie – Einkaufsservice

Wir für Euch!

In Zeiten wie diesen sollte ein Ort zusammenhalten. Die DRK Bereitschaft, die Ministranten und die Pfadfinder Bingen schließen sich zusammen um zu helfen!

Wir bieten ab sofort für Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Bingen einen Einkaufsservice an.

Nicht jeder Bürger kann im Fall von Quarantäne auf Verwandte oder ein Netz von Bekannten zurückgreifen, um diese um Besorgungen zu bitten. Auch Mitmenschen aus Risikogruppen sollten so wenig wie möglich vor die Tür, um sich vor dem Virus zu schützen.

Von Montag bis Samstag haben wir unter der Handynummer „0151 56682540“ für Sie ein „Hilfstelefon“ eingerichtet, bei welchem Sie immer von 9-12 Uhr vormittags anrufen und Ihre Einkaufsliste abgeben können. Montags, mittwochs und freitags gehen wir für Sie einkaufen und liefern Ihre gewünschten Artikel bis vor die Tür.

Wir können zum Glück auf eine gute Infrastruktur in Bingen zurückgreifen und können so die örtlichen Geschäfte unterstützen.

Natürlich ist unser Service für Sie kostenlos.

Zögern Sie nicht, wenn Sie Unterstützung benötigen! WIR sind für EUCH da!!

Bei weiteren Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung. Bleiben Sie Zuhause, halten Sie Abstand und bleiben Sie gesund.

Ihre DRK Bereitschaft, Ihre Ministranten, Ihre Pfadfinder aus Bingen.

Gesundheitsamt präzisiert Hinweise für Veranstalter – Pressemitteilung des LRA zum Corona-Virus

Angesichts der voranschreitenden Ausbreitung des Corona Virus stehen viele Veranstalter vor der Frage, ob ihre Veranstaltung noch wie geplant stattfinden kann. Das Gesundheitsamt möchte eine Orientierung geben, welche Punkte zu bedenken sind. Seit Dienstag gibt es eine Vorgabe des Sozialministeriums, Veranstaltungen ab einer Größe von mehr als 1000 Personen abzusagen. Bei kleineren Veranstaltungen muss jeder Veranstalter selbst entscheiden, ob er die Veranstaltung durchführen möchte.

Zur Einschätzung können sich die Veranstalter an der Checkliste des Robert-Koch-Instituts orientieren. Die Liste ist auch unter landkreis-sigmaringen.de/coronavirus zu finden. „Die dort angegebenen Kriterien ermöglichen ein rationales Vorgehen“, so Haag-Milz.

Die Veranstalter sollen folgende Punkte bedenken:

  • wie viele Teilnehmer werden erwartet? wie eng sind die Teilnehmer in Kontakt?
  • sind Teilnehmer dabei, die in Risikogebieten waren? Kann dies ausgeschlossen werden?
  • nehmen ältere oder gesundheitlich beeinträchtigte Personen teil? Kann dies ggf. ausgeschlossen werden?
  • nehmen Personen mit Atemwegserkrankungen teil? Kann dies ggf. ausgeschlossen werden?
  • wie lange dauert die Veranstaltung?
  • findet die Veranstaltung im Freien statt oder in einem schlecht belüfteten Raum?
  • können Handwaschgelegenheiten zur Verfügung gestellt werden?
  • kann man nachverfolgen, wer an der Veranstaltung teilgenommen hat?

Schlussendlich sollte sich jeder Veranstalter fragen, ob die Veranstaltung zwingend jetzt stattfinden muss oder ob sie zeitlich verschoben werden kann.

Sinn und Zweck von Absagen von Veranstaltungen ist es, die gesundheitlich Schwächsten in unserer Gesellschaft zu schützen, wie z.B. ältere, immungeschwächte oder chronisch kranke Menschen. Diese Menschen gilt es besonders zu schützen.

Findet die Veranstaltung an der frischen Luft statt und die Teilnehmer haben keinen engen Kontakt von mehreren Minuten, schmälert dies die Ansteckungsgefahr merklich. Personen, die sich in ausgewiesenen Risikogebieten aufgehalten haben oder Kontakt mit einem an COVID-19 Erkrankten hatten, sollten die Veranstaltung jedenfalls nicht besuchen.

Wichtig ist: Die Einschätzung des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden täglich ändern könne. Aktuell haben wir noch wenige Fälle im Landkreis. Man muss nach wie vor nicht von einer ungehinderten Verbreitung des Virus in der Bevölkerung ausgehen. Die Beurteilung kann sich rasch ändern, wenn eine größere Anzahl an Erkrankungen auftritt. Die Entscheidung, ob eine Veranstaltung wie geplant stattfindet, ist letztendlich vom Veranstalter zu treffen.